Ein Vertrag (z.B. Abo-Falle) den ein Minderjähriger im Internet schließt, ist in der Regel schwebend unwirksam. Ein versteckter Hinweis auf die Kostenpflichtigkeit eines Internetangebots in den Allgemeinen Geschäftsgebedingungen ist regelmäßig überraschen und die AGB-Klausel ist unwirksam (AG München, Az:  262 C 18519/08, Urteil vom 18.02.2009).