LG Berlin, Az.: 20 O 172/15, Urteil vom 17.12.2015

Verstirbt der Inhaber eines Facebook-Kontos, so steht den Erben ein Anspruch auf Zugang in das Besitzerkonto gegenüber Facebook zu. Der Nutzungsvertrag des Verstorbenen geht nach § 1922 BGB auf dessen Erben über, so dass diese die Herausgabe der Zugangsdaten gegenüber Facebook verlangen können. Das Vertragsverhältnis mit Facebook stellt insoweit ein Vermögen im Sinne des § 1922 BGB dar. Das Prinzip der Gesamtrechtsnachfolge nach § 1922 BGB umfasst auch die höchstpersönlichen Daten im digitalen Nachlass eines Verstorbenen, insbesondere auch in Bezug auf die Vertragsverhältnisse mit sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter etc.